Guter Anfang schlechtes Ende

Hallo da bin ich wieder

Da wir heute zum Strand wollten waren wir schon alle um 8 Uhr fertig um in den Jeep zu springen und Richtung Küste zu fahren. Aber bevor wir die lange Fahrt auf uns nahmen, fuhren wir erstmal zu Starbucks und kauften uns jeder ein super Milkshake und dazu ein leckeres Sandwich. Nun konnte der Höllentrip endlich beginnen. Nach etwa 10 Minuten wurde aus der Teilweise noch grünen Landschaft eine totale Wüste. Ich fragte mich echt ob wir falsch abgebogen sind und jetzt in Afrika sind  Irgendwann bekam ich zu viel von den Sand und schlief ein. Als ich aufwachte parkten wir grade in kleinen Stadt dessen Namen ich schon wieder vergessen habe  Auf jedenfall besuchten wir dort eine der ersten Missionen der christlichen Kirche. Dann gings ab zum futtern immerhin war das letzte Mal schon 3 Stunden her und uns alle knurrte der Magen. Ich bestellte mir einen Büffelburger mit Pilzen und Schweizerkäse und ich muss sagen er war gigantisch groß und lecker  Natürlich gab es dazu wieder Pepsi was in den meisten Restaurants eh populärer ist. Nebenbei lief im Fernseher zufällig Bullriding. Es war lustig zu sehen wie blöd man sein muss, sich  freiwillig auf so ein Tier zu setzten und nachher wenn man dann nach höchstens 10 Sekunden auf den staubigen Boden knallt um sein Leben rennt  Danach gings dann endlich an den Strand. Leider wehte doch ein starker kalter Wind der uns das baden aus den Kopf schlug also machten wir uns daran schnellst möglich über die hunderten Steine zu springen. Auf der Rückfahrt zum Fischerdorf entdeckten wir dann die Holzblöcke und der Erde und sprangen von einem zum nächsten. Beim vierten passierte es dann bei der Landung rutschte ich ab knallte mit beiden Daumen auf den Holzstamm und knickte auf der schiefen Ebene mit meinen Fuß um. Was jetzt kommt kennt ihr ja schon alle  Fuss tat weh und wurde nach einiger Zeit schon dick und rot/blau... Doch bevor wir zurück fahren wollte gingen Matt und ich noch in einen Asia-Shop und probierten die verschiedenen Kleidungen an und die Waffen aus Dann ging es zum Moonstone Beach. Dort wurde erstmal super gespeist. Ich bestellte einen wunderbaren Skampi-Teller mit Reis und vergaß für einige Minuten meinen Fuß. Danach fuhren wir nach Hause. Um etwa 10 Uhr waren wir dann endlich da und ich bekam schnell ein Kühlakku und eine Schmerztabellte. Verzweifelt versuchte ich mit beinhoch einzuschlafen aber ich glaube mehr als 3 Stunden kamen am Ende nicht raus. Bis bald euer müder Chris

23.8.08 23:00

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Luke (26.8.08 17:28)
Hört sich ja gut an - an die Steine in Oceanside (so hieß der Ort, an dem wir zuerst am Strand waren) erinner ich mich auch noch: da liefen über all Squirrels (Streifenhörnchen) rum, die warn lustich^^

Ansonsten wünsch ich dir und deinem Fuß gute Besserung, sodass du bald wieder schön shcnell rennen kannst

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen